Rettet die Bildung! (Uni-Bielefeld)

Die "Bildungs-RetterInnen" kämpfen für eine freie Lebensgestaltung und ein freies Studium für alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft oder Hautfarbe, ihrem Geschlecht und ihrer sexuellen Orientierung.

Adressaten für Protestschreiben

3. April 2006, 14:30 in Materialien

Auf mehrfachen Wunsch hin hier die Kontaktmöglichkeiten zu den an der Räumung beteiligten Sicherheitsunternehmen:

PRODIAC Sicherheit GmbH
Eckendorfer Straße 32
33609 Bielefeld
Telefon: 05 21 / 93 11-0
Telefax: 05 21 / 9 31 11 93
E-Mail: info@prodiac.com

GERMANIA Wachschutz GmbH
Otto-Brenner-Straße 209
33604 Bielefeld
Telefon: 05 21 / 5 28 10 99
Telefax: 05 21 / 9 27 61 02
EMail: info@germania-wachschutz.de

Die Kontaktmöglichkeiten zu den Verantwortlichen in Hochschulrektorat- und Verwaltung dürften allgemein bekannt sein. Zur Not reicht ein Blick in das Telefonverzeichnis der Uni.

Die in den letzten Tagen kursierende Liste mit den Privatanschriften der Rektorats- und Senatsmitglieder werden wir hier aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen.

  1. Womit denn nun alle wirklich Verantwortlichen für die Entwicklung der Geschichte in unserem geliebten Land gefunden wären


    — axel f    3 April 2006, 21:02    #
  2. Hallo !
    Bitte verliert nicht aus den Augen , dass es die Landesregierung war, die den Unis den schwarzen Peter zugeschoben haben.
    Unser Widerstand expandiert immens !
    MfG


    — Ingmar    3 April 2006, 21:15    #
  3. @Ingmar
    So ein Schwachsinn!!!
    Die Rektoren hätten sich auch geschlossen gegen die Gebühren aussprechen können, bzw. bleibt es immer noch den Unis überlassen Gebühren zu erheben.


    — harry    4 April 2006, 11:03    #
  4. Ach , super, war mir garnicht bekannt.
    Trotzdem ist das , was ich schreib, kein Schwachsinn. Beides trifft zu.
    Timmermann hat sich schon in seinem eingenem Vortrag bloßgestellt und dennoch räumen wir eine Verhandlungsbasis ein. Um Konsens zu finden, nicht weil wir gut finden, was er tut.
    Viele Studenten sähen es gerne, wenn alle protestierenden Gruppen (und das sind alles andere als wenig) das Ministerium “erstürmen” würden.
    Zur Tat an allen Fronten !
    (Und Endschuldigung an all dene, denen das zu friedlich ist.)
    Es ist mehr als Aufruf gedacht. Wie hörte ich auf einem “Erfolgsseminar” : Wenn man 100 % will, muß man 300 % planen.
    Die Frage , ob ich 100 % will, laß ich mal offen.
    Ich wünsche auf jeden Fall allen Diskussionsteilnehmern ehrlichen Erfolg im Leben. Mit Herz. Von Herzen. Und diese Herze sollten wir in die Hochschulen und Ministerien tragen.
    MfG Ingmar


    — Ingmar Riechert    6 April 2006, 06:47    #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

zurück:
weiter:

 

Diese Seite ist aus der ehemaligen Rektorats-Besetzung hervorgegangen und hat keinen inhaltlichen Bezug zum Oberstufen-Kolleg oder der dortigen Schülerzeitung "Kollima".
Die Adresse "besetzung.kollima.de" ergibt sich aus rein technischen Gründen.