Rettet die Bildung! (Uni-Bielefeld)

Die "Bildungs-RetterInnen" kämpfen für eine freie Lebensgestaltung und ein freies Studium für alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft oder Hautfarbe, ihrem Geschlecht und ihrer sexuellen Orientierung.

Informationen des AStA

6. September 2006, 12:45 in Materialien

Mit einer “Geld-zurück-Option” wirbt der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA) der Uni Bielefeld für einen Widerspruch gegen Studiengebühren.

Der AStA hat dazu ein Widerspruchsformular herausgegeben. Zielgruppe sind die neuen Erstsemester, die ab dem Wintersemester 500 Euro zahlen sollen. Grundlage für den Widerspruch ist das laufende Gerichtsverfahren gegen die Rechtskräftigkeit der Senatssitzung, auf der die Gebührensatzung beschlossen wurde.

Radio Hertz stellt auf seiner Homepage das Formular zum Download zur Verfügung.

Praktische Rechtshilfe

Desweiteren wird der AStA im Laufe dieser Woche aus gegebenem Anlaß Informationen für Studierende bereitstellen, was ihre Rechte gegenüber den Strafverfolgungsbehörden sind, welchen Aufforderungen folge zu leisten ist und welche mit gutem Recht ignorierbar sind. Der entsprechende Flyer wird vor dem AStA- Pool ausgelegt.

  1. Hallo,
    es läuft bis zum 12.10. 06 eine online-Petition beim Bundestag, die eine Erhöhung des Regelsatzes verlangt. Unterschreiben kann man unter: itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp


    — Bafög-Empfänger    7 September 2006, 13:13    #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

zurück:
weiter:

 

Diese Seite ist aus der ehemaligen Rektorats-Besetzung hervorgegangen und hat keinen inhaltlichen Bezug zum Oberstufen-Kolleg oder der dortigen Schülerzeitung "Kollima".
Die Adresse "besetzung.kollima.de" ergibt sich aus rein technischen Gründen.