Rettet die Bildung! (Uni-Bielefeld)

Die "Bildungs-RetterInnen" kämpfen für eine freie Lebensgestaltung und ein freies Studium für alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft oder Hautfarbe, ihrem Geschlecht und ihrer sexuellen Orientierung.

Pinky kommt! Narf!!!

25. Februar 2007, 10:18 in Presse-Mitteilungen

Presseerklärung der Universität Bielefeld vom 20. Februar 2007

Einladung zum Pressegespräch zur Einweihung des neuen Laborgebäudes


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
nach mehr als zwei Jahren Bauzeit wird am 28. Februar 2007 der erste Bauabschnitt des neuen Laborgebäudes der Universität Bielefeld offiziell seinen zukünftigen Nutzern, den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vom Centrum für Biotechnologie (CeBiTec), übergeben.
Mit Kosten von knapp 14 Millionen Euro ist es das größte Bauprojekt der Universität Bielefeld seit Fertigstellung des Universitätshauptgebäudes im Jahr 1976.
Die Universität Bielefeld, das CeBiTec und der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB), als Bauherr, freuen sich, anlässlich der Eröffnung Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie der Landes Nordrhein-Westfalen, begrüßen zu können.
Im Rahmen eines Pressegesprächs stellen Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Rektor Prof. Dr. Dieter Timmermann, CeBiTec-Sprecher Prof. Dr. Alfred Pühler und Heinrich Micus, Niederlassungsleiter des BLB in Bielefeld, am Mittwoch, 28. Februar 2007, um 16 Uhr im Raum G1-106 des neuen Laborgebäudes der Universität Bielefeld die Bedeutung des neuen Laborgebäudes für das Land NRW, für die Universität Bielefeld und für die Forschungsaktivitäten im CeBiTec dar. Im Anschluss ist ein kurzer Fototermin vorgesehen.
Zur anschließenden feierlichen Schlüsselübergabe und offiziellen Einweihung des neuen Laborgebäudes, bei der unter anderem Innovationsminister Pinkwart sprechen wird, sind Sie ebenfalls herzlich eingeladen, ebenso zu einem Rundgang durch das Gebäude.
gez. Ingo Lohuis, Pressesprecher der Universität Bielefeld
Kontakt:
Referat für Öffentlichkeitsarbeit der Universität Bielefeld, Pressesprecher Ingo Lohuis
Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld, Telefon: (05 21)1 06-41 45/46, Telefax: (05 21) 1 06-29 64
E-Mail: pressestelle@uni-bielefeld.de, www.uni-bielefeld.de/presse

  1. Wie passt das denn zusammen, die Kunst/Musik wird geschlossen aber für ein neues Laborgebäude sind “knapp 14 Millionen Euro” vorhanden.


    — Dieter G. Endlich    25 Februar 2007, 11:36    #
  2. Da muss mensch was tun!!! Hochschulgrupentreffen Mittwoch 14:30 auf der Gallerie! Schaut doch mal vorbei!


    Hochschulgruppe Hilfe die Bildung geht unter    25 Februar 2007, 11:46    #

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

zurück:
weiter:

 

Diese Seite ist aus der ehemaligen Rektorats-Besetzung hervorgegangen und hat keinen inhaltlichen Bezug zum Oberstufen-Kolleg oder der dortigen Schülerzeitung "Kollima".
Die Adresse "besetzung.kollima.de" ergibt sich aus rein technischen Gründen.