Rettet die Bildung! (Uni-Bielefeld)

Die "Bildungs-RetterInnen" kämpfen für eine freie Lebensgestaltung und ein freies Studium für alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft oder Hautfarbe, ihrem Geschlecht und ihrer sexuellen Orientierung.

Ermittlungsverfahren abgeschlossen (Radio Hertz)

22. März 2007, 23:12 in Presse-Echo

Ermittlungsverfahren abgeschlossen
Die Polizei hat ihre Ermittlungen im Zusammenhang mit Straftaten rund um die Einführung von Studiengebühren an der Universität Bielefeld abgeschlossen. Dies wurde gestern bei der Vorstellung des Staatsschutzberichts für das Jahr 2006 bekannt. Bei der entscheidenden Senatssitzung im Juli vergangenen Jahres hatten Gebührengegner den Rektoratsflur gestürmt, dabei kam ein Generalschlüssel abhanden. Außerdem brannte es in der Folge mehrmals in der Universität. Auch das Auto von Rektor Dieter Timmermann wurde in Brand gesteckt. Die Polizei hatte deshalb mehrere Wohnungen durchsucht und Gebührengegener erkennungsdienstlich behandelt. Dirk Butenuth, Leiter des polizeilichen Staatsschutzes, erläutert die Ermittlungsergebnisse:
“Der Stand der Ermittlungen ist, dass es bei den Brandstiftungen keinen konkreten Tatverdacht gab, bei den Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch, wo der Schlüssel auch entwendet wurde, sehr wohl. Das Verfahren ist jetzt an die Staatsanwaltschaft abgegeben worden und wird von dort bewertet.”

Quelle: Radio Hertz 87,9: InFakt am Donnerstag, 22. März 2007

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

zurück:
weiter:

 

Diese Seite ist aus der ehemaligen Rektorats-Besetzung hervorgegangen und hat keinen inhaltlichen Bezug zum Oberstufen-Kolleg oder der dortigen Schülerzeitung "Kollima".
Die Adresse "besetzung.kollima.de" ergibt sich aus rein technischen Gründen.